Montanhistorisches Kolloquium (MHK) 2022

"Es riecht so schwefelig sauer..."

Harzer Metallhütten von der Rennfeuerschmelze zur Hightech-Metallurgie

Am 02.07.2022 findet das Montanhistorische Kolloquium in der Aula Academmica der TU Clausthal statt. Organisiert wird dieses Kolloquium vom Sankt Andreasberger Verein für Geschichte und Altertumskunde e.V. in Kooperation mit dem Institut für Bergbau der TU Clausthal. Das Montanhistorische Kolloquium wird seit 2009 von der TU  Clausthal gemeinsam mit verschiedenen Partnern organisiert. Den Beginn machte Dipl.-Ing. Dr. Wolfgang Lampe (†) anlässlich des  175 Jubiläums des Drahtseils, das in Clausthal-Zellerfeld erfunden  wurde. Sein Ziel war es das montanhistorische Erbe des Harzes für  jeden zugänglich zu machen. Diesem Gedanken folgend, haben  Inzwischen 12 Kolloquien zu sehr unterschiedlichen Themen an  verschiedenen Orten mit Bezug zum Bergbau stattgefunden. Zu  jeder Veranstaltung ist ein interessanter Tagungsband erschienen,  der über den Buchhandel erhältlich ist und ein Nachlesen der verschiedenen Themen ermöglicht.

Dieses Jahr dreht sich alles um das Hüttenwesen im Harzer Bergbau. Eine Übersicht der spannenden Fachvorträge finden Sie im Flyer.

Anmeldungen an: ibb@tu-clausthal.de

Teilnahmegebühr: 40 € (zzgl. Verpflegung)

Tagungsband: ~ 25 €

Kontaktieren Sie uns, falls Sie weitere Informationen benötigen.