Institut für Bergbau > Veranstaltungen > 21. Bohr- und Sprengtechnisches Kolloquium 2019

21. Bohr- und Sprengtechnisches Kolloquium 2019

Tagungsband

Download Tagungsband

Programmübersicht

Download Programmübersicht

Profil des Kolloquiums

Fotos zur Veranstaltung

Die erstmaligen Sprengarbeiten im Bergbau des Oberharzes im Jahre 1632 und die schnelle Ausbreitung der neuen Gewinnungs- und Vortriebstechnik in den Bergwerken um die damals selbstständigen Städte Zellerfeld und Clausthal können als einer der epochalsten Meilensteine in der Entwicklung der Bergbautechnik angesehen werden. Die ständige Weiterentwicklung über die Einführung der brisanten Sprengstoffe im Harz sowie die Erfindung des Dynamits im Jahre 1866 bis bin zu den hochmodernen Anwendungen im über- und untertägigen Betrieb der Rohstoffgewinnung zur heutigen Zeit waren und sind ein Garant zur Leistungsfähigkeit moderner Betriebe. Dabei war auch schon in den vergangenen Jahrhunderten stets von großer Bedeutung, sich über den Stand der Technik auszutauschen, um Innovationen oder Weiterentwicklungen zu verbreiten und abermals voranzubringen.

Der langen Tradition der Clausthaler Kolloquien folgend, veranstaltete das Institut für Bergbau im Januar 2019 das bereits 21. Bohr- und Sprengtechnische Kolloquium in der Aula der Technischen Universität Clausthal. Seit dem Jahre 1976 werden zweijährlich etwa 300 Fachbesucher aus den Bereichen der Bohr- und Sprengtechnik im Oberharz erwartet, um sich über die neuesten Entwicklungen auszutauschen, Fachgespräche in der angeschlossenen Ausstellung zu führen und den Abend gemeinsam in geselliger Runde auf dem traditionellen Bergmännischen Abend ausklingen zu lassen. Das als bewährte Diskussionsplattform geschätzte Bohr- und Sprengtechnische Kolloquium stellte dabei stets eine lehrreiche und angenehme Atmosphäre für die Teilnehmer aus den Bereichen des Berg- und Tunnelbaus, der Bohr- und Sprengtechnik, den Behörden sowie den Hochschulen und deren Lehrpersonal und interessierten Studenten dar.

Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Teilnehmer des Kolloquiums und freuen uns Sie beim nächsten Kolloquium in Clausthal begrüßen zu dürfen!

 

Institut für Bergbau
Erzstraße 20
DE-38678 Clausthal Zellerfeld
Tel.: +49 (0)5323 / 72-3180

www.bus2019.de

Kontakt per Mail: info@bus2019.de

Call for Papers

 

Das Institut für Bergbau der Technischen Universität Clausthal veranstaltet am 30. und 31. Januar 2019 das 21. Bohr- und Sprengtechnische Kolloquium.

In den vergangenen Jahren konnten wir bei den Kolloquien dieser Reihe jeweils über 300 nationale sowie internationale Teilnehmer in Clausthal begrüßen. Die Referenten stellten hierbei international eingesetzte Lösungen und innovative Projekte aus den Bereichen der Bohr- und Sprengtechnik vor.

Wir möchten Sie hiermit dazu einladen, sich aktiv an dem kommenden Kolloquium zu beteiligen und in einem Fachvortrag interessante Projekte, wissen­schaftliche Untersuchungen oder neuartige Anwendungen aus dem weiten Gebiet der Bohr- und Sprengtechnik vorzustellen. Nicht nur die klassischen Sparten Stein­kohle, Kali- und Steinsalz, Braunkohle und Erz werden hierbei angesprochen, auch Themen aus dem Bereich der Steine- und Erden-Industrie sowie der Erdöl-/Erdgas­förderung sind willkommen. Selbstverständlich zählt eben­falls als Themen­gebiet der Tunnelbau dazu.

Insofern Ihrerseits Interesse besteht, übersenden Sie uns bitte eine Kurzfassung Ihres Vortrags bis zum

 

01.September 2018.

 

Reichen Sie hier Ihren Beitrag ein

 

Leiten Sie unseren Call for Papers bitte auch interessierte Kollegen und Mitarbeiter weiter.

Über Ihre Beteiligung würden wir uns sehr freuen und verbleiben mit freundlichen Grüßen und Glückauf!

 

Kontakt

Institut für Bergbau
Erzstraße 20
DE-38678 Clausthal Zellerfeld
Tel.: +49 (0)5323 / 72-3180

www.bus2019.de

Kontakt per Mail: info@bus2019.de

Anreise und Übernachtungsmöglichkeiten

Hier finden Sie Informationen zu

 

 

 

Kontakt  Suche  Sitemap  Datenschutz  Impressum
© TU Clausthal 2021